Close

Mo Fayne, Ex-Ehemann von LHHATL-Star Karlie Redd, zu 17,5 Jahren Gefängnis verurteilt

Maurice „Mo“ Fayne, Ex-Ehemann der LHHATL-Star Karlie Redd, wurde wegen Betrugs im Zusammenhang mit einem Ponzi-Schema und dem Diebstahl von 2 Millionen US-Dollar an Covid-19-Hilfsgeldern zu 17,5 Jahren Gefängnis und einer Rückzahlung von 4,4 Millionen US-Dollar verurteilt.

Laut einem Bericht des US-Justizministeriums hat Fayne ein Ponzi-Schema betrieben, bei dem er Investoren dazu brachte, Geld in ein Unternehmen zu investieren, das er als „Geschäftskredit“ bezeichnete. Er versprach den Investoren, dass sie eine Rendite von bis zu 20 Prozent erhalten würden, aber in Wirklichkeit gab es kein Geschäft und er hatte keine Absicht, das Geld zurückzuzahlen

Der Ex-Ehemann von LHHATL-Star Karlie Redd, Mo Fayne, wurde zu 17,5 Jahren Gefängnis verurteilt. Er wurde wegen verschiedener Verbrechen, einschließlich Drogenhandel, Geldwäsche und illegaler Waffenbesitz, angeklagt. Die Verurteilung ist ein schockierender Fall, der die Öffentlichkeit erschüttert. Sind Mike und Ximena noch zusammen? und Crystal Minkoff 14 Freunde sind weitere interessante Fälle, die die Öffentlichkeit beschäftigen.

Arkansas Mo

Fayne hat auch versucht, Covid-19-Hilfsgelder in Höhe von 2 Millionen US-Dollar zu stehlen, indem er falsche Informationen über sein Unternehmen angegeben hat. Er wurde schließlich wegen Betrugs, Geldwäsche und Steuerhinterziehung angeklagt und zu 17,5 Jahren Gefängnis und einer Rückzahlung von 4,4 Millionen US-Dollar verurteilt.

Hintergrund

Fayne war einmal mit der LHHATL-Star Karlie Redd verheiratet und hatte eine Tochter mit ihr. Er hatte auch ein Unternehmen namens „Fayne Investment Group“, das er als „Geschäftskredit“ bezeichnete. Er versprach Investoren, dass sie eine Rendite von bis zu 20 Prozent erhalten würden, aber in Wirklichkeit gab es kein Geschäft und er hatte keine Absicht, das Geld zurückzuzahlen.

Verurteilung

Fayne wurde schließlich wegen Betrugs, Geldwäsche und Steuerhinterziehung angeklagt und zu 17,5 Jahren Gefängnis und einer Rückzahlung von 4,4 Millionen US-Dollar verurteilt. Er wurde auch angewiesen, eine Geldstrafe in Höhe von 500.000 US-Dollar zu zahlen. Laut dem US-Justizministerium hat Fayne mehr als 1,2 Millionen US-Dollar an Investoren ausgezahlt, aber er hatte keine Absicht, das Geld zurückzuzahlen.

Fazit

Maurice „Mo“ Fayne, Ex-Ehemann der LHHATL-Star Karlie Redd, wurde wegen Betrugs im Zusammenhang mit einem Ponzi-Schema und dem Diebstahl von 2 Millionen US-Dollar an Covid-19-Hilfsgeldern zu 17,5 Jahren Gefängnis und einer Rückzahlung von 4,4 Millionen US-Dollar verurteilt. Er wurde auch angewiesen, eine Geldstrafe in Höhe von 500.000 US-Dollar zu zahlen. Dieser Fall zeigt, dass Betrug und Geldwäsche nicht toleriert werden und dass diejenigen, die sich schuldig machen, hart bestraft werden.

Weiterführende Links

FAQ

  • Wer ist Mo Fayne?
    Mo Fayne ist der Ex-Ehemann der LHHATL-Star Karlie Redd. Er hatte auch ein Unternehmen namens „Fayne Investment Group“, das er als „Geschäftskredit“ bezeichnete.
  • Wofür wurde Mo Fayne verurteilt?
    Mo Fayne wurde wegen Betrugs im Zusammenhang mit einem Ponzi-Schema und dem Diebstahl von 2 Millionen US-Dollar an Covid-19-Hilfsgeldern zu 17,5 Jahren Gefängnis und einer Rückzahlung von 4,4 Millionen US-Dollar verurteilt.
  • Was ist ein Ponzi-Schema?
    Ein Ponzi-Schema ist eine Art Betrug, bei dem ein Betrüger Investoren dazu bringt, Geld in ein Unternehmen zu investieren, das er als „Geschäftskredit“ bezeichnet. Er verspricht den Investoren, dass sie eine Rendite erhalten werden, aber in Wirklichkeit gibt es kein Geschäft und er hat keine Absicht, das Geld zurückzuzahlen.